Fr, 19, Apr, 2024, 21:04

mehr aus Kategorie

Krankenhaus Lehrte wird zum Lost Place – Springe 2.0?

Lehrte konfrontiert mit den Konsequenzen der Krankenhausschließung: Mitarbeiterunzufriedenheit und steigende Patientenbelastung.

Politische Täuschung? Krankenhaus-Schließung in der Kritik

Konfrontiert! SPD und KRH: Hintergründe zum Aufschrei über die Krankenhausschließung, politische Täuschungen und die Forderung nach Klarheit.

Schwarzer Samstag – Lehrter Krankenhaus

Krankenhaus-Schließung Lehrte: Zukunft der medizinischen Versorgung. Ein emotionaler Bericht über Engagement, Enttäuschung und Hoffnung.

Mehr vom Autor

Ein Brief an unsere Leser

Engagiere dich bei Be-The.News, stärke den partizipativen Journalismus und fördere die Vielfalt in der Medienwelt. Werde Teil unseres Teams.

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.
StartNiedersachsenLehrteJugendaktion zur DGB-Maikundgebung

Jugendaktion zur DGB-Maikundgebung

DGB - Jugend

1. Mai – Tag der Arbeit

Zum 1. Mai fordert die Gewerkschaftsjugend gute Ausbildung und
„Daumen drauf! – Ein starkes Zeichen für Frieden und Abrüstung“

Am 1. Mai ab 10 Uhr findet auf dem Lehrter Rathausplatz die traditionelle Maikundgebung des DGB Lehrte statt, bei der der SPD-Chef Lars Klingbeil als prominenter Hauptredner auftreten wird. Die Veranstaltung wird aktiv von der Gewerkschaftsjugend des DGB und der IG Metall, vertreten durch Nick Rühmkorb, Vincent Müller und Niklas Meltsch, mitgestaltet. Während die Gewerkschaftsjugend das Kinderprogramm betreut, das parallel zur Kundgebung stattfindet, wird sie den 1. Mai nutzen, um auf die Ausbildungsmisere in Deutschland aufmerksam zu machen. Laut dem DGB Kreis- und Ortsverbandsvorsitzenden Reinhard Nold beklagen Arbeitgeber seit Jahren den Fachkräftemangel, bilden aber zunehmend selbst nicht mehr aus. Nur noch jeder fünfte Betrieb bildet überhaupt aus, und der Fachkräftemangel ist daher größtenteils selbstverschuldet.

Gewerkschaftsjugend fordert Ausbildungsunterstützungsfonds und kritisiert Bedingungen in einigen Branchen

Die Gewerkschaftsjugend fordert vom Land Niedersachsen die Einführung eines Ausbildungsunterstützungsfonds, welcher bereits im Bundesland Bremen erfolgreich umgesetzt wurde. Dieser Schritt soll der Trittbrettfahrerei in der Ausbildung einen Riegel vorschieben und Betriebe dazu anregen, vermehrt auszubilden. Nick Rühmkorb, Sprecher der Jugendausbildungsvertretung der Firma Miele, betont: „Alle Betriebe müssen dazu beitragen, die Kosten der Ausbildung von Fachkräften zu tragen, um die betriebliche Ausbildung zu stärken und jungen Menschen eine Perspektive zu bieten.“

Jedoch gibt es auch für diejenigen, die einen Ausbildungsplatz gefunden haben, Schwierigkeiten. Insbesondere in Branchen wie dem Hotel- und Gaststättenbereich, Teilen des Handwerks und in der Kranken- und Altenpflege herrschen schlechte Bezahlung und Überstunden. Arbeitgeber klagen gerade in diesen Bereichen oft über den Fachkräftemangel. Vincent Müller, Jugendausbildungsvertreter, beschreibt die derzeitige Situation in der Berufsausbildung als unflexibel und kritisiert, dass Arbeitgeber früher die Rosinen auswählen konnten, dies jedoch heute nicht mehr überall der Fall ist.

Junge Gewerkschafter setzen Zeichen für Frieden und Abrüstung

Die Themen Frieden und Abrüstung sind für die jungen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter von besonderer Bedeutung. Um ein Zeichen für Frieden, Abrüstung und Solidarität mit Kriegsopfern zu setzen, können die Teilnehmer der Kundgebung ihren Daumenabdruck auf einem farbigen Aufsteller hinterlassen. Niklas Meltsch, Jugendausbildungsvertreter, hofft auf eine breite Beteiligung, da die Kriegsgefahr in der heutigen Zeit so groß wie seit Jahrzehnten nicht mehr ist.

Kinderparcours, Hüpfburg, Torwandschießen und Luftballonwettbewerb

Die Gewerkschaftsjugend unterstützt das Kinderprogramm zum 1. Mai mit einem kostenlosen Kinderparcours inklusive kleiner Gewinne, einer Hüpfburg, Torwandschießen und einem Luftballonwettbewerb.

Ausstellung »Gegen das Vergessen!«

Zusätzlich wird die Ausstellung »Gegen das Vergessen!« mit dem Thema »Besetzung der Gewerkschaftshäuser am 2. Mai 1933« während der Maikundgebung von 10:00 bis 15:00 Uhr im Besprechungsraum des Südflügels zu sehen sein.


Quellen:
Foto(s): © DGB – Lehrte
Pressemeldung: DGB-Lehrte

Zur Werkzeugleiste springen