Mo, 22, Apr, 2024, 04:04

mehr aus Kategorie

Sanierung B443: Sehnde – Lehrte

Vollsperrung B443 Sehnde-Lehrte – Informationen zu Umleitungen, Zugang zu Gewerbegebieten. Bleiben Sie informiert und planen Sie voraus.

Müllabfuhrtermine zu Ostern in der Region Hannover

Sorgenfrei durch Ostern: Mit dem aktualisierten Abfuhrplan 2024 in Hannover bleiben Sie rund um die Feiertage bestens informiert.

Frühlingsboten auf Wanderschaft – Wenn Kröten reisen

Sicherheit für Amphibien durch Verkehrseinschränkungen, Krötenzäune und Straßensperrungen. Engagierte Gemeinschaft schützt Natur.

Mehr vom Autor

Ein Brief an unsere Leser

Engagiere dich bei Be-The.News, stärke den partizipativen Journalismus und fördere die Vielfalt in der Medienwelt. Werde Teil unseres Teams.

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.
StartNiedersachsenSehndeLEADER-Börderegion sucht innovative Ideen

LEADER-Börderegion sucht innovative Ideen

Lokale Aktionsgruppe LEADER-Börderegion (kurz: LAG)

LEADER-Börderegion ruft zur Einreichung von Projektideen auf

EU – Fördermittel für Entwicklung ländlicher Gebiete

Die LEADER-Börderegion hat zu Beginn des Jahres europäische Fördermittel erhalten, um die Entwicklung der Dörfer gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern voranzutreiben. Zur LEADER-Börderegion gehören die Gemeinden Algermissen, Harsum, Hohenhameln und Sehnde. Insbesondere Vereine aus den genannten Gemeinden können sich daher um die Förderung zur Umsetzung von Vorhaben bewerben.

Schwerpunkte der LEADER-Börderegion

Um Fördermittel zu erhalten, müssen die Vorhaben thematisch zu den Schwerpunkten der LEADER-Börderegion passen. Dazu gehören Demografie/Daseinsvorsorge, Klima-, Umwelt- und Naturschutz, Wirtschaft- und Innenentwicklung sowie Tourismus, Kultur und Naherholung.
Die Projekte sollten eine hohe Umsetzungsreife aufweisen, das bedeutet, dass alle wichtigen Projektdetails (Was soll wo, warum, von wem, zu welchen Kosten getan werden?) geklärt sein sollten und in einer Projektskizze kurz beschrieben werden müssen.

Verteilung der Fördermittel im November

Die Lokale Aktionsgruppe der LEADER-Börderegion, besetzt mit Vertretern von Verbänden, Vereinen, Verwaltung und Politik der vier Kommunen, entscheidet über die Verteilung der Fördermittel in ihrer nächsten Sitzung im November 2023.
Projektideen können noch bis zum 15. September konkretisiert werden, bevor sie dem Regionalmanagement zur Vorprüfung vorgelegt werden.

Falls Sie eine Projektidee haben, wenden Sie sich bitte kurzfristig an das Regionalmanagement der LEADER-Region, welches Sie auf dem Weg zur LEADER-Förderung unterstützen wird:
Annika Neubauer (Tel. 0511/3407-107, annika.neubauer@sweco-gmbh.de).

Was ist LEADAR – Börderegion

LEADER (Liaison Entre Actions de Développement de l’Économie Rurale) ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung ländlicher Gebiete.
Die LEADER-Börderegion ist also eine lokale Gruppe, die die Fördermittel für die Entwicklung der Dörfer in den vier genannten Kommunen verwaltet und über deren Verteilung entscheidet.
Die Fördermittel sollen dabei für Projekte eingesetzt werden, die die Lebensqualität und Attraktivität der ländlichen Regionen steigern und nachhaltige Entwicklungen fördern.
Interessierte Vereine und Organisationen haben somit die Möglichkeit, Projektideen einzureichen und Fördergelder für die Umsetzung zu beantragen. Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgt anhand der vorliegenden Projektskizzen und der Einhaltung der Schwerpunkte der LEADER-Börderegion.


Quellen:
Foto(s): © LEADER-Börderegion
Pressemeldung: LEADER-Börderegion / SWECO-GmbH

Zur Werkzeugleiste springen