Fr, 19, Apr, 2024, 07:04

mehr aus Kategorie

Krankenhaus Lehrte wird zum Lost Place – Springe 2.0?

Lehrte konfrontiert mit den Konsequenzen der Krankenhausschließung: Mitarbeiterunzufriedenheit und steigende Patientenbelastung.

Politische Täuschung? Krankenhaus-Schließung in der Kritik

Konfrontiert! SPD und KRH: Hintergründe zum Aufschrei über die Krankenhausschließung, politische Täuschungen und die Forderung nach Klarheit.

Schwarzer Samstag – Lehrter Krankenhaus

Krankenhaus-Schließung Lehrte: Zukunft der medizinischen Versorgung. Ein emotionaler Bericht über Engagement, Enttäuschung und Hoffnung.

Mehr vom Autor

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.

Rattenbekämpfung in Lehrte

Zusammen gegen Schädlinge. Rattenbekämpfung in Lehrte. Stadt bittet um Bürgerbeteiligung zur Reduzierung der Rattenpopulation im Stadtgebiet.
StartNiedersachsenLehrteHilfe und Unterstützung für Alleinerziehende

Hilfe und Unterstützung für Alleinerziehende

Netzwerk Aleinerziehndenhilfe

Netzwerk bietet Hilfe und Unterstützung für Alleinerziehende

Foto: (v.l.n.r.:) Gariele Goroncy-Salié, Susanne Laurig, Freya Markowis, Kathrin Olthoff, Jennifer Glandorf, Manuela Kirsch und Yasemin Bilici.

Die besonderen Herausforderungen von Alleinerziehenden in Krisenzeiten

Während einer langen Zeit der Unsicherheit und großen Herausforderungen erlebten viele Familien eingeschränkte Kinderbetreuung und Homeschooling, gefolgt von einer Inflation und Energiekrise, die die finanziellen Sorgen vieler Familien verschärften.
Nach mehreren Jahren der Krise fühlten sich fast alle Menschen erschöpft und belastet, besonders aber Alleinerziehende.
Diese haben besondere Herausforderungen zu bewältigen und stehen oft unter erhöhtem Druck, da sie diese alleine bewältigen müssen.

Anstieg der Zahl von Alleinerziehenden in Deutschland

In Deutschland leben mehr als acht Millionen Familien mit minderjährigen Kindern, von denen
18 Prozent alleinerziehend sind. Das bedeutet, dass viele Mütter oder Väter allein mit ihren Kindern im Haushalt leben.
Zwischen 1996 und 2021 stieg die Anzahl der Alleinerziehenden mit minderjährigen Kindern von 1,3 Millionen auf knapp 1,5 Millionen an.
Inzwischen leben 18 Prozent der rund 13 Millionen Kinder unter 18 Jahren mit einem Elternteil im Haushalt. In neun von zehn Fällen ist dies die Mutter, wie das BMFSFJ berichtet.

Das Sozialstrukturprofil der Region Hannover aus dem Jahr 2021 zeigt, dass der Anteil von Alleinerziehenden-Haushalten in Sehnde bei 17 % und in Lehrte bei 20 % liegt.

Finanzielle Belastungen für Alleinerziehende durch Inflation und Energiekrise

Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter berichtet, dass Familien mit geringem Einkommen, einschließlich vieler Alleinerziehender, besonders stark von steigenden Lebenshaltungskosten und Energiepreisen betroffen sind.
Viele Alleinerziehende hatten bereits vor dem Anstieg der Lebenshaltungskosten und Energiekosten Schwierigkeiten, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen oder lagen bereits über der Belastungsgrenze. Der Grund dafür ist das hohe Armutsrisiko von 43 Prozent, das Alleinerziehende besonders stark betrifft.

Netzwerk zur Unterstützung von Alleinerziehenden in Sehnde und Lehrte

Im Mai 2010 wurde in Sehnde und Lehrte ein Netzwerk aus verschiedenen Institutionen gegründet, um Alleinerziehende bestmöglich zu unterstützen. Das Ziel des Netzwerks ist es, eine bessere Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen zu fördern und Ideen und Maßnahmen zur Unterstützung von Alleinerziehenden zu entwickeln.

Folgende Institutionen sind am Netzwerk beteiligt:

  • JobCenter Lehrte,
  • Beauftragte für Chancengleichheit und Beauftragte für Migrationsthemen am Arbeitsmarkt
  • Oskar Kämmer Schule
  • AWO-Frauenberatungsstelle
  • Frühe Hilfen Stadt Lehrte und Stadt Sehnde
  • Schuldnerberatung der Diakonie
  • Schwangerschaftskonfliktberatung der Diakonie
  • AWO Integrations- und Migrationsberatung
  • Tageswohnung in Burgdorf
  • RE_StaRT
  • DroBeL Lehrte
  • Projekt PERSPEKTIV! DIAKOVERE
  • Flüchtlingshilfeverein Sehnde
  • Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Region Hannover

Ermutigung zur Inanspruchnahme von Hilfe und Unterstützung durch das Netzwerk

Das Netzwerk wird von den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Lehrte und Sehnde koordiniert.
Alle Alleinerziehenden werden ermutigt, bei Bedarf Hilfe und Unterstützung bei einem der Netzwerkpartnerinnen oder Netzwerkpartner zu suchen.

Kontaktdaten für die Netzwerkpartnerinnen und -partner

Frühe Hilfen der Stadt Lehrte

Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen in Lehrte bietet Informations- und Beratungsangebote für Schwangere sowie (werdende) Mütter und Väter mit Kindern bis etwa drei Jahren.
Die Stadt Lehrte unterstützt Schwangere und Mütter durch Familienhebammen im Rahmen der frühen Hilfen. Es werden auch weitere Angebote und Projekte zur Förderung der Familie angeboten, einschließlich kostenlosen Spielkreisen (vier Gruppen, mittwochs und freitags) und dem Angebot »MamaZeit« (jeden Dienstag).
Eine Anmeldung für diese Kurse ist erforderlich.
Ab Mai 2023 wird auch das Elterncafé wieder verfügbar sein, und die Schwangerschaftskonfliktberatung wird wieder ab Mai 2023 angeboten.
Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Stadt Lehrte oder
telefonisch unter 05132/505- 32 45 erhältlich.

Jobcenter der Region Hannover für Lehrte und Sehnde

Das Jobcenter der Region Hannover für Lehrte und Sehnde bietet Beratung und Unterstützung bei der Suche nach einer Arbeit oder Ausbildung an, die ein angemessenes Einkommen sichert. Hierbei kann auch Hilfe bei Weiterbildungsmaßnahmen geleistet werden.
Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Jobcenters der Region Hannover oder Sie können telefonisch unter 0511/65591000 Kontakt aufnehmen.

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung, um in Fragen der Gleichstellung von Frauen und Männern, der Förderung von Frauen und Alleinerziehenden in vielfältigen Berufssparten sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu informieren und zu beraten. Sie unterstützt auch bei der Suche nach einer Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit.

Internet: Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Telefon: 0511 65592450

Beauftragte für Migrationsthemen am Arbeitsmarkt

Die Beauftragte für Migrationsthemen am Arbeitsmarkt engagiert sich besonders für die Förderung der Chancengleichheit von Arbeitssuchenden mit Migrationshintergrund.
Sie bietet Unterstützung und Beratung für Migrantinnen und Migranten sowie deren Arbeitgeber und fungiert als Lotse zu anderen Netzwerkpartnern im Migrationsbereich.

Internet: Beauftragte für Migrationsthemen am Arbeitsmarkt
Telefon: 0511 6559 2451

AWO-Frauenberatungsstelle

Die AWO-Frauenberatungsstelle bietet kostenlose und vertrauliche Beratung für Frauen in schwierigen Lebenslagen und aktuellen Krisen an. Wir sind parteilich für Frauen und auf Wunsch anonym. Unsere Beratung kann bei der Bewältigung individueller Probleme des täglichen Lebens unterstützen, wie beispielsweise bei Trennung und Scheidung, familiären Belastungen oder Gewalt.

Internet: AWO-Frauenberatungsstelle
Telefon: 05132 82 34 34

AWO-Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Die AWO-Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer bietet Beratung und Unterstützung für Menschen ab 27 Jahren mit Migrationshintergrund.
Wir helfen Ihnen bei Fragen rund um Integration, Arbeit, Ausbildung, Aufenthaltsrecht und mehr.

Internet: AWO-Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
Telefon: 05132 8307823

Familien- und Erziehungsberatungsstelle

Die Familien- und Erziehungsberatungsstelle bietet Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung von Stresssituationen an. Die Fachkräfte sind für alle Themen des täglichen Lebens offen und stehen Ihnen mit einem offenen Ohr zur Seite.
Ob zu Hause die »Luft brennt«, es einfach alles zu viel wird, die Ängste wachsen, Umgangskontakte schwieriger werden, die Nerven »blank liegen« oder man einfach nur noch Ruhe haben möchte – die Beratungsstelle hilft weiter.

Internet: Familien- und Erziehungsberatungsstelle

Telefon: 0511 61621590

Diakonieverband Hannover-Land, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Die Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung des Diakonieverbandes Hannover-Land bietet Ihnen umfassende und einheitliche psychologische Beratung sowie Unterstützung.
Unsere Beratung ist kostenlos und wir begleiten Sie einfühlsam im Entscheidungsprozess und bei der Entwicklung Ihrer Lebensplanung.

Internet: Diakonieverband Hannover-Land – Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung Telefon: 05136 897310

Oskar Kämmer Schule

Die Oskar Kämmer Schule bietet Unterstützungsangebote rund um das Thema Arbeitsuche an.
Wir beraten und unterstützen bei der Berufswahl, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie bei damit verbundenen Fragen wie Kinderbetreuung, Finanzen und Behördenangelegenheiten. Unsere Angebote stehen allen offen und können über das Jobcenter oder die Bundesagentur für Arbeit finanziert werden.

Internet: Oskar Kämmer Schule
Telefon: 05132 5042658

Schuldnerberatung des Diakonieverbandes

Jeder Mensch kann in eine Situation geraten, in der er von Schulden überwältigt wird und keine Lösung in Sicht zu sein scheint.
Ungelöste Schuldenprobleme können sich auf die Gesundheit, Beziehungen oder sogar den Arbeitsplatz auswirken.
Ohne professionelle Hilfe haben Betroffene oft keine Chance auf eine Lösung.
Die Schuldnerberatung des Diakonieverbandes bietet hier Unterstützung und Hilfe an.

Internet: Schuldnerberatung des Diakonieverbandes
Telefon: 05136 897310

Beratungsstelle für Menschen in Wohnungsnot/Tageswohnung in Burgdorf

Die Beratungsstelle für Menschen in Wohnungsnot bietet in Burgdorf ambulante Beratung nach § 67 SGB XII an. Hier erhalten Sie Unterstützung bei der Suche nach einer Wohnung, bei drohendem Wohnungsverlust oder anderen Problemen im Zusammenhang mit dem Thema Wohnen. Wir arbeiten gemeinsam an Lösungen und Möglichkeiten, um Ihre Situation zu verbessern.

Internet: Beratungsstelle für Menschen in Wohnungsnot/Tageswohnung in Burgdorf
Telefon: 05136 895159

RE_StaRT – ambulante Beratung für Menschen in sozialen Notlagen

RE_StaRT bietet Menschen in sozialen Notlagen eine kostenlose Beratung auf anonymer, niedrigschwelliger und freiwilliger Basis. Wir konzentrieren uns auf die Wohnungsnothilfe (bestehende Wohnungslosigkeit, drohende Wohnungslosigkeit) und beraten über Angebote des bestehenden Hilfesystems. Außerdem begleiten wir Betroffene zu passgenauen Hilfestellen.

Internet: RE_StaRT – ambulante Beratung für Menschen in sozialen Notlagen
Telefon: 0151 70 55 75 91 und 0175 822 14 30

DroBeL Lehrte

Die DroBeL in Lehrte bietet umfassende Beratung für abhängige Menschen und deren Angehörige an. Dazu gehören psychosoziale Betreuung, Krisenintervention, Vermittlung in stationäre Entgiftungs- und Behandlungsformen sowie Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen.

Webseite: DroBeL Lehrte
Telefon: 05132 825629

Projekt PERSPEKTIV! DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen Berufsbildungswerk

Unser Angebot im Projekt PERSPEKTIV! im Berufsbildungswerk Leben und Lernen Annastift von Diakovere richtet sich an Frauen, die nach § 67 SGB XII leistungsberechtigt sind und in besonderen Lebenslagen mit sozialen Schwierigkeiten konfrontiert sind, wie z. B. materielle, soziale und persönliche Probleme.
Wir bieten kostenfreie und freiwillige Unterstützung für Teilnehmerinnen an.

Internet: Projekt PERSPEKTIV! DIAKOVERE Annastift
Mobil: 0173 5641273

Gleichstellungsbeauftragte Lehrte und Sehnde

Die Gleichstellungsbeauftragten von Lehrte und Sehnde setzen sich dafür ein, bestehende Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern zu verringern und den Verfassungsauftrag zur Gleichstellung umzusetzen.

Gleichstellungsbeauftragte Sehnde
Jennifer Glandorf
Internet: Gleichstellungsbeauftragte Sehnde
Telefon: 05138 707 224

Gleichstellungsbeauftragte Lehrte
Dr. Freya Markowis
Internet: Gleichstellungsbeauftragte Lehrte
Telefon: 05132 505 1031

Frühe Hilfen Stadt Sehnde

Die frühen Hilfen – Frühen Chancen bilden lokale und regionale Unterstützungssysteme mit koordinierten Hilfsangeboten für (werdende) Eltern und Kinder im Fokus auf die
Altersgruppe 0–3 Jahre.
Ziel ist es, die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern frühzeitig und nachhaltig zu verbessern, indem insbesondere in der alltagspraktischen Unterstützung und Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern Unterstützung geleistet wird.

Internet: Frühe Hilfen Stadt Sehnde
Telefon: 05138 707 238

Flüchtlingshilfeverein Sehnde

Der Flüchtlingshilfeverein Sehnde setzt sich für die Förderung und Unterstützung von Flüchtlingen ein, die in der Stadt Sehnde Zuflucht suchen, um in Deutschland Asyl zu erhalten. Das Ziel ist es, eine erfolgreiche Integration dieser Menschen in die Stadtgemeinschaft zu erreichen und einen interkulturellen Austausch zu fördern. Der Verein setzt sich auch für eine Willkommenskultur für Flüchtlinge ein und unterstützt die Integration von Flüchtlingsunterkünften in die Nachbarschaft. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der Verständigung zwischen Nachbarn und Flüchtlingen.

Internet: Flüchtlingshilfeverein Sehnde
Telefon: 0160 3296499


Quellen:
Foto(s): ©PM Stadt Sehnde
Pressemeldung: Stadt Sehnde
(Daten mit Verweisen auf folgende Quellen)
BMFSFJ
VAMV

Zur Werkzeugleiste springen