Mo, 22, Apr, 2024, 06:04

mehr aus Kategorie

Krankenhaus Lehrte wird zum Lost Place – Springe 2.0?

Lehrte konfrontiert mit den Konsequenzen der Krankenhausschließung: Mitarbeiterunzufriedenheit und steigende Patientenbelastung.

Politische Täuschung? Krankenhaus-Schließung in der Kritik

Konfrontiert! SPD und KRH: Hintergründe zum Aufschrei über die Krankenhausschließung, politische Täuschungen und die Forderung nach Klarheit.

Schwarzer Samstag – Lehrter Krankenhaus

Krankenhaus-Schließung Lehrte: Zukunft der medizinischen Versorgung. Ein emotionaler Bericht über Engagement, Enttäuschung und Hoffnung.

Mehr vom Autor

Ein Brief an unsere Leser

Engagiere dich bei Be-The.News, stärke den partizipativen Journalismus und fördere die Vielfalt in der Medienwelt. Werde Teil unseres Teams.

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.
StartNiedersachsenLehrteGemeinsam für Frieden – Kundgebung zum Antikriegstag

Gemeinsam für Frieden – Kundgebung zum Antikriegstag

Einladung Antikriegstag 2023 Lehrte

Die Welt braucht Frieden

Gemeinsames Engagement für eine friedliche Welt

Friedenskundgebung zum Antikriegstag am 1. September 2023

Unter dem Motto »Die Welt braucht Frieden!« laden der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Kreisverband Region Hannover und der Ortsverband Lehrte zur Teilnahme an einer Friedenskundgebung zum Antikriegstag ein.
Die Veranstaltung findet am Freitag, 1. September 2023, um 17:00 Uhr auf dem Vorplatz der Katholischen St. Bernward Kirche in der Feldstraße 10, Lehrte, statt.

Gemeinsam für Frieden

Im Rahmen der deutschlandweiten Gedenkaktionen, die an diesem Tag an die Schrecken des Krieges erinnern, setzen die Gewerkschaften ein starkes Zeichen für Frieden und Solidarität, besonders angesichts der aktuellen Entwicklungen und des Konflikts in der Ukraine und Russland.

Fokus auf aktuelle Konfliktsituation

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den aktuellen Ereignissen.
Angesichts der Eskalation des Konflikts und der drohenden Gefahren eines Krieges betont Reinhard Nold, Vorsitzender des DGB Kreis- und Ortsverbandes: „Der Antikriegstag wird zu einem besonders bedeutsamen Anlass. Unser Motto »Die Welt braucht Frieden!« gewinnt angesichts dieser Herausforderungen an Relevanz. Wir rufen dazu auf, gemeinsam ein Zeichen für eine friedliche Welt zu setzen.“

Veranstaltung unterstreicht die Dringlichkeit von Frieden

Die Friedenskundgebung richtet sich an alle Bürger, die sich für Frieden, Solidarität und die Lösung von Konflikten einsetzen möchten. Neben Gewerkschaften rufen auch Kirchen, Vereine, Hilfsorganisationen, Parteien, Verbände und Schulen somit zur aktiven Teilnahme auf, um gemeinsam ein klares Bild an die Politik und die Welt zu senden: Verurteilung des Krieges und Forderung nach sofortigem Frieden.

Vielfältige Beteiligung

Die Veranstaltung wird verschiedene Elemente beinhalten, um die Botschaft des Friedens zu übermitteln. Neben einer Begrüßungsrede von Reinhard Nold wird Monique Heinrich, Fachkraft für Migration und Teilhabe der Stadt Lehrte, einen Wortbeitrag leisten. H.-D. Charly Braun vom ver.di Friedensnetzwerk wird außerdem über Frieden, Militär- und Rüstungskonversion sprechen.
Zwischen den Reden wird der Liedermacher Daniel Fernholz zudem bekannte Friedenslieder zum Mitsingen vortragen.

Kranzniederlegung als Mahnung für den Frieden

Die Kundgebung schließt darüber hinaus mit einer Gedenkzeremonie, die eine Kranzniederlegung am Gräberfeld der Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen beinhaltet. Damit soll der Opfer von Kriegen und Gewalt gedacht werden, um die Bedeutung gemeinsamen Engagements für den Frieden zu betonen. Die Veranstaltung bietet zudem Raum für Gespräche und Diskussionen über die Rolle jedes Einzelnen für den Frieden.


Quellen:
Foto(s): ©DGB-Lehrte
Pressemeldung: DGB – Lehrte
Anmerkung der Redaktion: Für bessere Lesbarkeit verzichten wir in unseren Beiträgen weitestgehend auf geschlechtergerechte Sprache. *Mehr dazu

Zur Werkzeugleiste springen