Sa 22 Jun 2024
74FollowerFolgen
26FollowerFolgen
33FollowerFolgen
14AbonnentenAbonnieren

mehr aus Kategorie

Vogel-Wellness vor Rehkitzleben – Eine absurde Entscheidung

Hannover zeigt, wie Bürokratie Drohnen zur Rehkitzrettung blockiert, um die Vögel nicht beim Yoga zu stören. Landwirte und Jäger fassungslos.

Triumph beim Schützen-Corps Lehrte

Erfolg der Damenmannschaft bei den Landesverbandsmeisterschaften. Das »Dreamteam« sichert sich den ersten Platz in der Disziplin Luftpistole.

Stressfrei zum Konzert – Roland Kaiser und Peter Maffay live

Konzerte von Roland Kaiser und Peter Maffay in der Heinz von Heiden Arena. Nutzen Sie GVH und »Park & Ride« für eine stressfreie Anreise.

Mehr vom Autor

Triumph beim Schützen-Corps Lehrte

Erfolg der Damenmannschaft bei den Landesverbandsmeisterschaften. Das »Dreamteam« sichert sich den ersten Platz in der Disziplin Luftpistole.

Rettet den Tierschutz Nordhausen

Der Tierschutz Nordhausen steht vor finanziellen Schwierigkeiten. Unterstützen Sie den Verein, damit er weiterhin Tieren in Not helfen kann.

Stressfrei zum Konzert – Roland Kaiser und Peter Maffay live

Konzerte von Roland Kaiser und Peter Maffay in der Heinz von Heiden Arena. Nutzen Sie GVH und »Park & Ride« für eine stressfreie Anreise.
StartNiedersachsenLehrteSPD lädt zum Vortrag über NS-Zwangsarbeit in Lehrte ein

SPD lädt zum Vortrag über NS-Zwangsarbeit in Lehrte ein

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dr. B. Wiechmann und Regionsabgeordnete H. Laube-Hoffmann an Gedenkstele Zwangsarbeitslager

Aufarbeitung der Geschichte

Vortrag über NS-Zwangsarbeit in Lehrte mit anschließender Diskussion

Die SPD Lehrte lädt zu einem öffentlichen Vortrag des renommierten Historikers Dr. Heiko Arndt mit anschließender Diskussionsrunde ein, um das Thema »Zwangsarbeit im Raum Lehrte 1939–1945« einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen. Der Informationsabend wird am Donnerstag, 24. August 2023 im Landgasthaus Vileh in Aligse stattfinden. Interessierte Gäste sind somit ab 19.30 Uhr willkommen, der Vortrag beginnt um 20 Uhr.

Forschungsprojekt mit Unterstützung der Stadt

Dieses Dokumentationsprojekt wurde bereits im Jahr 2022 einstimmig vom Rat der Stadt Lehrte beschlossen und erhält eine finanzielle Unterstützung von 50.000 Euro.
Die Projektleitung liegt zudem in den Händen des Antikriegshauses Sievershausen, das für die umfassende wissenschaftliche Aufarbeitung der NS-Zwangsarbeit den Historiker Dr. Arndt gewinnen konnte.

Neue Erkenntnisse aus dem niedersächsischen Landesarchiv

Dr. Arndt wird während seines Vortrags einen Überblick über die bisherigen Ergebnisse seiner Forschungsarbeit geben. Es wurde bereits bekannt gegeben, dass er im niedersächsischen Landesarchiv in Hannover auf bislang unbekannte Dokumente gestoßen ist, die das Durchgangslager (Dulag) in Lehrte betreffen. Gemäß diesen Dokumenten wurden somit zwischen August 1942 und Dezember 1944 über 100.000 Männer, Frauen und Kinder, hauptsächlich aus Osteuropa, mittels Sonderzügen nach Lehrte gebracht. Hier wurden sie anschließend zwangsweise auf verschiedene Arbeitsplätze verteilt.

Gedenkkultur und Erinnerung in Lehrte

Bodo Wiechmann, Vorsitzender der SPD Lehrte, ruft zur aktiven Teilnahme an diesem öffentlichen Informationsabend auf: „Dieses Projekt zielt nicht nur auf die historische Aufarbeitung ab, sondern trägt auch zur dringend benötigten Weiterentwicklung der Erinnerungs- und Gedenkkultur in Lehrte bei.“


Quellen:
Foto(s): ©SPD Ortsverein Lehrte
Pressemeldung: SPD Ortsverein Lehrte
Anmerkung der Redaktion: Für bessere Lesbarkeit verzichten wir in unseren Beiträgen weitestgehend auf geschlechtergerechte Sprache. *Mehr dazu