Do, 18, Apr, 2024, 23:04

mehr aus Kategorie

Krankenhaus Lehrte wird zum Lost Place – Springe 2.0?

Lehrte konfrontiert mit den Konsequenzen der Krankenhausschließung: Mitarbeiterunzufriedenheit und steigende Patientenbelastung.

Politische Täuschung? Krankenhaus-Schließung in der Kritik

Konfrontiert! SPD und KRH: Hintergründe zum Aufschrei über die Krankenhausschließung, politische Täuschungen und die Forderung nach Klarheit.

Schwarzer Samstag – Lehrter Krankenhaus

Krankenhaus-Schließung Lehrte: Zukunft der medizinischen Versorgung. Ein emotionaler Bericht über Engagement, Enttäuschung und Hoffnung.

Mehr vom Autor

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.

Rattenbekämpfung in Lehrte

Zusammen gegen Schädlinge. Rattenbekämpfung in Lehrte. Stadt bittet um Bürgerbeteiligung zur Reduzierung der Rattenpopulation im Stadtgebiet.
StartNiedersachsenBurgdorfRegion Hannover - Lieferverzögerung 40l Restmülltonnen

Region Hannover – Lieferverzögerung 40l Restmülltonnen

©aha-Region

Kunden erhalten vorläufig 60-Liter Restmülltonnen

Lesedauer: 2 Minuten

Engpass bei Produktion der 40-Liter Restmülltonne

Die Auslieferung und Aufstellung der 40-Liter Restmülltonnen im Umland der Region Hannover verzögert sich aufgrund eines schweren Unfalls in der Produktionsstätte des führenden europäischen Unternehmens für Behältersysteme, ESE.
Rund 4.500 40-Liter Behälter können aufgrund eines Produktionsengpasses nicht fristgerecht an den Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) geliefert werden.

Temporäre Lösung – 60-Liter Restmülltonnen als Ersatz

Als temporäre Lösung werden betroffene Kunden stattdessen mit 60-Liter Restmülltonnen ausgestattet, welche dieselben Abmaße wie die ursprünglichen 40-Liter Behälter aufweisen, jedoch ein höheres Fassungsvermögen von 60 Litern haben.
Diese Maßnahme verursacht für die Kunden keine zusätzlichen Kosten oder höheren Müllgebühren.
Die Verteilung der Ersatzbehälter startet indessen am 4. Dezember 2023 im Umland der Region Hannover und wird bis zum 31. Dezember abgeschlossen sein. Die betroffenen 60-Liter Restmülltonnen werden zudem mit einem gelben Informationsaufkleber versehen, um die Kunden über die vorübergehende Änderung zu informieren. Insbesondere das nordöstliche Regionsgebiet ist von dieser Maßnahme betroffen.

Rück-Tauschaktion im ersten Quartal 2024

Im ersten Quartal 2024 plant ESE, die vorübergehend aufgestellten 60-Liter Behälter kostenlos gegen die ursprünglich bestellten 40-Liter Behälter auszutauschen. Das Unternehmen ESE arbeitet intensiv daran, den Produktionsengpass so schnell wie möglich zu beheben, um die fristgerechte Lieferung sicherzustellen.

Entschuldigung für Unannehmlichkeiten

ESE entschuldigt sich bei allen Kunden von aha für die Unannehmlichkeiten aufgrund dieses unvorhergesehenen Produktionsengpasses.
ESE ist Europas führendes Unternehmen für Behältersysteme zur zeitlich begrenzten Lagerung von Abfällen und Wertstoffen. Mit 90 Jahren Erfahrung bietet ESE somit seinen Kunden anwendungsgerecht optimierte Systeme, basierend auf modernster Technologie für Entwicklung und Produktion. Zukünftige Systeme von ESE sind zudem geprägt von intelligenten Lösungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, Recycling und dem Schutz unserer endlichen Ressourcen.


Quellen:
Foto(s): ©aha-region
Pressemeldung: aha-region
Anmerkung der Redaktion: Für bessere Lesbarkeit verzichten wir in unseren Beiträgen weitestgehend auf geschlechtergerechte Sprache. Mehr dazu

Zur Werkzeugleiste springen