Do 18 Jul 2024

mehr aus Kategorie

Martin Kind nicht mehr Geschäftsführer bei Hannover 96

Bundesgerichtshof hat entschieden: Martin Kind ist nicht länger Geschäftsführer bei Hannover 96. Welche Auswirkungen hat dieses Urteil.

Abschied vom »aufhof« – Ein Jahr voller kreativer Impulse

Der »aufhof« schließt nach 13 Monaten Veranstaltungen und Ausstellungen. Mit mehr als 250.000 Besucher und zahlreichen positiven Erfahrungen.

Eine eigene Welt: Das Fuchsbau-Festival hautnah

Fuchsbau Festival 2024 in Zytanien: Ein einzigartiges Event voller Musik, Kunst und Kultur. Lesen Sie unseren Bericht zum Festivalwochenende.

Mehr vom Autor

Freude am Musizieren – Instrumentenkarussell für junge Talente

Die Musikschule Ostkreis Hannover e. V. startet im August das Instrumentenkarussell für Grundschulkinder in Burgdorf und Lehrte.

Martin Kind nicht mehr Geschäftsführer bei Hannover 96

Bundesgerichtshof hat entschieden: Martin Kind ist nicht länger Geschäftsführer bei Hannover 96. Welche Auswirkungen hat dieses Urteil.

Abschied vom »aufhof« – Ein Jahr voller kreativer Impulse

Der »aufhof« schließt nach 13 Monaten Veranstaltungen und Ausstellungen. Mit mehr als 250.000 Besucher und zahlreichen positiven Erfahrungen.
StartNiedersachsenHannoverTrickbetrug im Visier – Theaterstück klärt Senioren auf

Trickbetrug im Visier – Theaterstück klärt Senioren auf

Betrugsprävention mit Puppentheater – Erfolgreiche Premiere im Stadtteilzentrum Stöcken

Mit der Premiere eines neuen Stücks der Präventionspuppenbühne haben Experten der Prävention am 20. Juni 2024 den Startschuss für ein innovatives Programm für Senioren gegeben. Rund 70 geladene Gäste verfolgten somit am Donnerstagnachmittag die Erstaufführung »Nicht mit Klara Korn – höre hin und schau genauer, sei im hohen Alter einfach schlauer« im Stadtteilzentrum Stöcken.

Einleitung und Ziel der Veranstaltung

Polizeipräsidentin Gwendolin von der Osten eröffnete die Veranstaltung mit einer eindringlichen Rede. „Immer wieder werden Seniorinnen und Senioren von Trickbetrügern hinters Licht geführt und somit um ihre Ersparnisse gebracht – umso wichtiger ist es, ältere Menschen über bereits bekannte oder neue Trickvarianten zu informieren und sie mit Handlungsempfehlungen für solche Situationen zu wappnen“, betonte sie in ihrer Ansprache. Zu den Gästen zählten Vertreter örtlicher Gremien, Sicherheitsberater der Polizeidirektion Hannover sowie Präventionsfachkräfte.

Programm und Inhalte der Aufführung

Im Mittelpunkt der gestrigen Premiere stand das rund einstündige Programm der Präventionspuppenbühne. Hier wurden Themen wie falsche Stadtwerke-Mitarbeiter, falsche Polizeibeamte, Schockanrufe und die »Merkmale des neuen Dienstausweises« spielerisch mit Puppen dargestellt. Ziel war es dabei, die Teilnehmenden über gängige Betrugsmaschen zu informieren, Gefahren aufzuzeigen und das Selbstbewusstsein der Senioren zu stärken. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Uwe Klußmann vom Polizeiorchester Niedersachsen.

Resonanz und weitere Pläne

„Die Aufführung war ein voller Erfolg“, freute sich Gwendolin von der Osten. „Unsere polizeiliche Präventionsarbeit ist elementar für das Sicherheitsgefühl unserer Bürger, sowohl für die Kleinsten als auch für die älteren von ihnen. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir mit dem neuen Programm nun auch die Gelegenheit haben, Theaterstücke für Senioren aufzuführen.“
Das neue Programm der Präventionspuppenbühne soll zukünftig in Seniorenheimen, Begegnungsstätten und Seniorenkreisen aufgeführt werden. Interessierte können sich über das aktuelle Programm der Puppenbühne unter folgendem Link informieren: Präventionspuppenbühne Hannover.

Positive Resonanz und Ausblick

Mit ihrem neuen Stück hat die Präventionspuppenbühne einen wichtigen Schritt in Richtung Seniorenschutz gemacht. Durch die spielerische Aufklärung und die Vermittlung von Handlungsempfehlungen wird das Sicherheitsgefühl der älteren Generation gestärkt. Die positive Resonanz auf die Premiere zeigt zudem, dass diese Form der Präventionsarbeit nicht nur notwendig, sondern auch effektiv und gut angenommen ist.


Quellen:
Fotos: © POL-H – Präventionspuppenbühne
Pressemeldung: Polizei Hannover über Presseportal
Anmerkung der Redaktion: Für bessere Lesbarkeit verzichten wir in unseren Beiträgen weitestgehend auf geschlechtergerechte Sprache. Mehr dazu