Mo 17 Jun 2024
78FollowerFolgen
26FollowerFolgen
33FollowerFolgen
13AbonnentenAbonnieren

mehr aus Kategorie

Meisterfeier in Lehrte – SV06 Frauen beenden Saison

SV 06 Lehrte krönt perfekte Saison: unbesiegt zum Meistertitel in der Frauen Landesliga Hannover. Emotionale Abschiede und triumphale Siege.

Straßenbau im Baugebiet „Am See“ in Arpke

Endausbau Baugebiet „Am See“ Arpke: Neue Asphaltschichten für »Flutwidde« und »Zum Grafhorn«. Bauarbeiten von Ende Juni 2024 bis Jahresende.

Biotonnen im Umland – AHA hat Verteilung gestartet

AHA startet Verteilung der Biotonnen im Umland der Region Hannover. Alles über Leerungstermine, Standplatzplaner und Vorteile Kompostsystems.

Mehr vom Autor

Biotonnen im Umland – AHA hat Verteilung gestartet

AHA startet Verteilung der Biotonnen im Umland der Region Hannover. Alles über Leerungstermine, Standplatzplaner und Vorteile Kompostsystems.

Tanzsportabteilung des LSV lädt zum Flohmarkt ein

Flohmarkt der Tanzsportabteilung. Es erwartet Sie eine bunte Mischung aus Kindersachen, Kleidung und Trödel. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen.

Noch freie Plätze – Ferienfreizeit im Weserbergland

Letzte Plätze für Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren verfügbar! Paddeltouren, Hochseilgarten, Sommerrodelbahn und mehr. Jetzt anmelden!
StartNiedersachsenLehrteWarnstreik in Lehrte

Warnstreik in Lehrte

Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst

Streik und Streikkundgebung in Lehrte

Am 22. Februar 2023 beginnt die zweite Verhandlungsrunde in der Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst.
Am 21. Februar 2023 hatte die »Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft« ver.di zu Warnstreiks in der Region Hannover aufgerufen.
Rund 8200 Streikende kamen bei den Kundgebungen in der hannoverschen Innenstadt, Lehrte, Gehrden und Neustadt am Rbge zusammen.
Die größten Kundgebungen fanden in Hannover mit rund 5500 und in Lehrte mit gut 2500 Streikenden statt.
In Lehrte zeigte sich der DGB solidarisch mit den Ver.Di Beschäftigten im öffentlichen Dienst.
Der DGB Kreis- und Ortsverbandsvorsitzende Reinhard Nold wurde von einigen IGM Kolleginnen und Kollegen der Firma Miele vor Ort unterstützt.
„Diese solidarischen Unterstützungsaktionen werden in Lehrte schon seit Jahren praktiziert“, so Nold. „In der aktuellen Tarifauseinandersetzung passt es einfach nicht zusammen, wenn die Arbeitgeber einerseits über fehlende Fachkräfte klagen, auf der anderen Seite aber keine Zugeständnisse für eine bessere Bezahlung machen.
Die sehr gute Beteiligung an diesem Warnstreiktag zeigt die Dringlichkeit der Forderung nach 10,5 % mind. aber 500 Euro“, so Nold weiter.

Ver.Di fordert 10,5 % mehr Lohn

Warnstreik in Lehrte

Ver.Di fordert für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen 10,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 500 Euro mehr pro Monat. Gleichzeitig sollen die Ausbildungsvergütungen um 200 Euro pro Monat angehoben und Auszubildende unbefristet übernommen werden.
Die Laufzeit des Tarifvertrages soll 12 Monate betragen.
Der Bund wird aufgefordert, das Verhandlungsergebnis zeit- und wirkungs- gleich auf Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter, Soldatinnen und Soldaten sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfänger zu übertragen.
Die zweite Runde der Tarifverhandlungen findet am 22. und 23. Februar 2023 in Potsdam statt. Die dritte Runde ist vom 27. bis 29. März 2023 angesetzt.

©Video A.Bauer

Quellen:
Fotos: ©DGB & ©A.Bauer
Pressemeldung: R.Nold – DGB OV Lehrte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel