Fr, 19, Apr, 2024, 01:04

mehr aus Kategorie

Krankenhaus Lehrte wird zum Lost Place – Springe 2.0?

Lehrte konfrontiert mit den Konsequenzen der Krankenhausschließung: Mitarbeiterunzufriedenheit und steigende Patientenbelastung.

Politische Täuschung? Krankenhaus-Schließung in der Kritik

Konfrontiert! SPD und KRH: Hintergründe zum Aufschrei über die Krankenhausschließung, politische Täuschungen und die Forderung nach Klarheit.

Schwarzer Samstag – Lehrter Krankenhaus

Krankenhaus-Schließung Lehrte: Zukunft der medizinischen Versorgung. Ein emotionaler Bericht über Engagement, Enttäuschung und Hoffnung.

Mehr vom Autor

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.

Rattenbekämpfung in Lehrte

Zusammen gegen Schädlinge. Rattenbekämpfung in Lehrte. Stadt bittet um Bürgerbeteiligung zur Reduzierung der Rattenpopulation im Stadtgebiet.
StartNiedersachsenLehrteKommunale Wärmeplanung Lehrte

Kommunale Wärmeplanung Lehrte

Haus 3d

Wärmewende in Lehrte

Stadt prüft Potenzial von Wärmenetzen

Die Stadt Lehrte hat mit der Aufstellung einer Wärmeplanung begonnen, um die Möglichkeiten von Wärmenetzen in der Kernstadt und den umliegenden Ortschaften zu prüfen.
Das Ziel besteht darin, potenzielle Bereiche zu identifizieren, in denen der Ausbau von Wärmenetzen für die Wärmeversorgung sinnvoll und umsetzbar ist.
Gleichzeitig sollen auch Gebiete gekennzeichnet werden, in denen in absehbarer Zukunft wahrscheinlich keine Wärmenetze installiert werden.

Lehrte plant zukunftsorientierte Wärmeversorgung

Im Rahmen dieser Prüfung werden potenzielle Wärmequellen wie der Erdboden, Solarthermieanlagen und Abwärme aus Gewerbebetrieben oder Abwasser identifiziert.
Die Stadt hat bereits Kontakt zu einigen Gewerbebetrieben aufgenommen, die größere Mengen an Abwärme produzieren, um mögliche Kooperationsmöglichkeiten zu erkunden.

Christian Helmreich, Klimaschutzmanager der Stadt Lehrte, betont, dass das Thema der Wärmewende derzeit viele offene Fragen aufwirft und eine hohe Dynamik aufweist. Dennoch strebt die Stadt an, gemäß den Vorgaben des niedersächsischen Klimaschutzgesetzes, bis Ende 2026 einen kommunalen Wärmeplan zu erstellen. Dieser beinhaltet eine detaillierte Betrachtung aller Stadt- und Ortsteile, um effektive Maßnahmen zur Reduzierung von CO₂-Emissionen im Wärmebereich umzusetzen.


Quellen:
Foto(s): Bild von kjpargeter auf Freepik
Pressemeldung: Stadt Lehrte

Zur Werkzeugleiste springen