So, 21, Apr, 2024, 18:04

mehr aus Kategorie

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.

Ganztagsförderungsgesetz stellt Hannover vor Probleme

Hannover vor Problem, Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschüler ab 2026 nicht erfüllen zu können. CDU/FDP fordern Maßnahmen.

Neue Wege in der Arbeitszeitgestaltung

Vortrag des DGB in Lehrte -Brisante Arbeitszeitdebatte: Von Fachkräftemangel bis Zeitautonomie, wie findet man den Mittelweg?

Mehr vom Autor

Ein Brief an unsere Leser

Engagiere dich bei Be-The.News, stärke den partizipativen Journalismus und fördere die Vielfalt in der Medienwelt. Werde Teil unseres Teams.

Archaische Denkmuster in der modernen Welt

Von Stereotypen bis Ernährungstrends: Einblicke in den Einfluss vergangener Denkweisen auf aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.

Kabelchaos unter Hannovers Pflastersteinen

Hannovers Nordstadt erlebt ein Schauspiel der Baupannen beim Glasfaserausbau: Eine humorvolle Sicht auf die Tücken von Infrastrukturprojekten.
StartNiedersachsenHannoverKirschblütenfest & 40 Jahre Städtepartnerschaft

Kirschblütenfest & 40 Jahre Städtepartnerschaft

Kirschblütenfest

40 Jahre Städtepartnerschaft Hiroshima – Hannover

Kirschblütenfest startet Jubiläumsprogramm

Das Kirschblütenfest im Hiroshima-Hain auf der Bult markiert den Beginn eines ganzjährigen Jubiläumsprogramms zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hiroshima und Hannover.
Am Sonntag, 23. April 2023, erwartet die Besucher von 14 bis 17.30 Uhr ein vielseitiges japanisches Kulturprogramm mit Schwerpunkt auf dem traditionellen Picknick, das jeder selbst mitbringt.
Nach der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Belit Onay um 14.15 Uhr stehen viele Programmpunkte auf dem Plan. Neben einer Teezeremonie und Kampfkunst gibt es auch Tai-Chi, Live-Musik und einen Hochstelzen-Walkact. Außerdem können die Besucherinnen und Besucher Origami und Kalligrafie erleben. In diesem Jahr gibt es auch Neuheiten, nämlich Cosplay-Darbietungen und ein Cosplay-Café. Letzteres wird von der jungen Sparte des Deutsch-Japanischen Freundschaftskreises betrieben.

Hanami – Das traditionelle Kirschblütenfest in Japan

Sie markiert den Beginn des Frühlings und steht für Aufbruch und Vergänglichkeit. Seit vielen Jahrhunderten werden in Japan Kirschblütenfeste veranstaltet. Das Ziel dieser Feste ist es, die Schönheit der blühenden Bäume zu zelebrieren. In jedem Frühjahr treffen sich Familien und Freunde zu einem Picknick unter den zahlreichen Kirschbäumen im ganzen Land zum „Hanami“ (Blüten betrachten).

Hiroshima-Hain auf der Bult

Im Dezember 1987 wurde der Hiroshima Gedenkhain auf der Bult mit 50 japanischen Kirschbäumen eröffnet. In den darauffolgenden Jahren bis 1989 wurden insgesamt 110 Bäume gepflanzt, um an die 110.000 Menschen zu erinnern, die bei der Explosion der Atombombe am 6. August 1945 in Hiroshima ums Leben kamen. Jeder der Kirschbäume steht symbolisch für 1.000 Opfer der Katastrophe, was das Kirschblütenfest zu einer emotionalen Gedenkfeier macht.


Das Kirschblütenfest wird von verschiedenen Organisationen und Vereinen in Hannover veranstaltet.
Darunter sind folgende Organisatoren:

Kulturbüro und die Geschäftsstelle Mayor for Peace der Landeshauptstadt Hannover
Deutsch-Japanische Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima e.V.
Deutsch-Japanische Gesellschaft Hannover Chado-Kai e. V.
Hiroshima-Bündnis Hannover
Judo-Club Sakura
Kampfkunst- und Yogaschule Eiryu
Kampfkunstschule TAO Zenkarate
Kunstschule Galerie Spielraum
Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland GSD
Kinder- und Jugendkrankenhaus auf der Bult/Freunde auf der Bult
sowie Hiroyo Nakamoto, die offizielle Kulturbotschafterin der Stadt Hiroshima


Bei schlechtem Wetter muss das Kirschblütenfest leider ausfallen!
Kurzfristige Infos gibt es auf www.hannover.de und facebook.com/twincitieshannover

Erkunden Sie das Kirschblütenfest in Hannover mit dem Audio-Walk

Erleben Sie das Kirschblütenfest Hannover zum Hören. Erfahren Sie mehr über die Hintergründe des Festes, die ehrenamtlichen Organisatoren und die Städtepartnerschaft Hannover-Hiroshima. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich über die gemeinsame Arbeit für atomare Abrüstung im Netzwerk der Mayors for Peace zu informieren.
Der Audio-Walk durch den Hiroshima-Gedenkhain ist das ganze Jahr über verfügbar.

Frieden und Freundschaft: Hannover und Hiroshima feiern 40-jähriges Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft

Die Städtepartnerschaft zwischen Hannover und Hiroshima besteht seit Mai 1983, nachdem vor 40 Jahren ein Städtepartnerschaftsabkommen die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Städten besiegelt hatte. Ursprünglich hatte die partnerschaftliche Beziehung ihren Ursprung in der internationalen Jugendarbeit. Seit 1983 setzen sich die Städte Hiroshima und Hannover im Rahmen des Netzwerks Mayors for Peace für die Abschaffung von Atomwaffen und ein friedliches Zusammenleben ein. Mayors for Peace verbindet dabei 8.240 Städte in 166 Ländern.
Im Jubiläumsjahr sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, darunter im Mai die »Internationale Jugendkonferenz für den Frieden in der Zukunft«. Das Ziel dieser Konferenz ist es, Jugendliche aus aller Welt zusammenzubringen und sie dazu zu ermutigen, sich für eine friedliche und gerechte Welt einzusetzen.
Zusätzlich gibt es ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm im gesamten Jubiläumsjahr.

Das Programm


23. April, 14 bis 17.30 Uhr, Hiroshima-Hain auf der Bult
Kirschblütenfest, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und die beteiligten Initiativen und Vereine laden zum alljährlichen Kirschblütenfest ein.

24. April, 16 bis 18 Uhr, Stadt-/ Schulbibliothek Mühlenberg
Riichi Mahjong,
in entspannter Atmosphäre das fernöstliche Gesellschaftsspiel kennenlernen, ab 14 Jahren.

4. bis 26. Mai, Bürgersaal, Neues Rathaus
„Und dann“,
4. Mai, 11 Uhr, Ausstellungseröffnung, mit Oberbürgermeister Belit Onay
Eine Ausstellung von Studierenden der Hochschule Hannover
basierend auf dem Zeitzeugenbericht eines Überlebenden des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

21. bis 27. Mai
IYCPF internationale Jugendkonferenz für den Frieden in der Zukunft
es nehmen Jugendliche aus Hannovers Partnerstädten, Bangkok und Hannover teil.

25. Mai, 18 Uhr, Neues Rathaus
Lesung, Vortrag und Diskussion „Glatzkopf Tetsu“
Kenji Yamamoto liest aus der Biografie des Atombomben überlebenden Tetsushi Yonezawa

26. Mai, 16.30 Uhr, Mahnmal Aegidienkirche
„Hear our voices for peace!“ Friedensappell der IYCPF
öffentliche Abschlussveranstaltung der internationalen Jugendkonferenz für den Frieden in der Zukunft

10. Juni, 19.30 Uhr, Ballhof Zwei
Playstation 2: (Über)lebende Steine
junge Menschen ab 12 Jahren entwickeln unter der Leitung von Theaterschaffenden, Musizierenden und Aktiven eigene Theaterstücke und künstlerische Formate.
In Kooperation mit dem Orchester im Treppenhaus

8. Juli, Trammplatz
„Gemeinsam für eine Welt ohne Atomwaffen“
Bundesweiter Flaggen-Tag der Mayors for Peace

5. August, 16 Uhr, Stadtbibliothek Hannover
Kadir Özdemir: Lesung: „Was bedeutet heute das Gedenken an Hiroshima und Nagasaki?“

5. bis 17. August, Hannover
Jugend-Delegation aus Hiroshima in Hannover mit internationalem Jugendcamp
vom 9. bis 13. August 2023, mehr Informationen unter hannover-hiroshima.de

5. und 6. August, Hiroshima-Hain, Aegidienkirche, Neues Rathaus und Maschpark
Hiroshima-Tag, verschiedene Veranstaltungen über die Tage verteilt.

15. August bis 14. September, Bürgersaal, Neues Rathaus
Ausstellung „Nachbilder – Wechselnde Perspektiven auf Hiroshima“

15. August 19 Uhr, Bürgersaal,
Eröffnung durch den Kurator David Rojkowski
Bildmaterialien von Überlebenden zeigen, wie über den Atombombenabwurf auf Hiroshima berichtet und erinnert wurde. Mehr Informationen unter: djg-hannover.de

18. August, 17 Uhr, Bürgersaal, Neues Rathaus
Kadir Özdemir: Lesung „Baum der Hoffnung“

Kadir Özdemir stellt eine Sammlung von literarischen Miniaturen vor,
die er 2023 im Rahmen eines Literaturprojekts in Hiroshima verfasste.

24. August, 18 Uhr, Bürgersaal, Neues Rathaus
Dr. Franz Renz: Vortrag „Strahlenschutz – Lehren aus Hiroshima“

27. August, 14 bis 18 Uhr, Stadtpark Hannover
Deutsch-Japanisches Sommerfest Hina Matsuri,
mehr Informationen unter: hannover-hiroshima.de

7. September, 18 Uhr, Bürgersaal
Dr. Susanne Schieble: Vortrag „Urgroßvater – was ist Krieg? – Erzähle es mir“
Erinnerungsorte und Erinnerungssymbolik: Gelebtes Gedenken in Hiroshima und Hannover

14. September, 17 Uhr, Bürgersaal, Neues Rathaus
Finissage: Geführtes Konzert durch die Ausstellung „Nachbilder – Wechselnde Perspektiven auf Hiroshima“

2. November, 19 Uhr, Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule
„Frieden und Sicherheit – aber wie?“
Öffentliche Abendveranstaltung der Mayors for Peace

Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.hannover.de/staedtepartnerschaften-lhh




Quellen:
Foto(s): von Freepik
Pressemeldung: Stadt Hannover

Zur Werkzeugleiste springen